Wer viele Domains hat, bekommt auch viel unverlangt geschickte Werbe-Mails, die gemeinhin als SPAM bezeichnet werden. Auch wir erhalten jeden Tag hunderte solcher lästigen Mails, viele davon werden direkt aussortiert und landen im Spam-Ordner. Aber einige kommen auch immer wieder durch und landen in den Posteingängen der verschiedenen Domains.

Seit einigen Wochen fällt uns ein besonders dreister Spammer minütlich auf, denn er verschickt allein jeden Tag schon über hundert Mails allein an uns. Er nennt sich Peter Fuchs von der Web Agentur und bietet uns Suchmaschinenoptimierung zum Aktionspreis von 150 Euro an. Ohne Abo – einmalig zu zahlen.Dieser Spammer ballert jeden Tag Mails an uns raus – und höchstwahrscheinlich auch an hunderttausende anderer Internetseitenbetreiber.

Geht man auf die Seite der “Web Agentur” und checkt das Impressum, sieht man, dass diese Firma nichtmal in der Lage ist, die Anforderungen an ein Impressum zu erfüllen. Als Kontakt gibt es nur eine Handynummer oder ein Formular, in dem man seine Bestellung aufgibt. Er nutzt auch unterschiedliche Domainnamen und schreckt dabei auch nicht davor zurück, das Markenrecht von Google zu verletzen.

Die Webseite von "Web Agentur", die über verschiedene Domains erreichbar ist, ist Versender von Millionen SPAM-Mails mit "Sonderangeboten für Suchmaschinenoptimierung. Vorsicht vor diesem Angebot!

Die Webseite von “Web Agentur”, die über verschiedene Domains erreichbar ist, ist Versender von Millionen SPAM-Mails mit “Sonderangeboten für Suchmaschinenoptimierung. Vorsicht vor diesem Angebot!

Die Domains, über die der Spam verschickt wird, sind in Polen gehostet. Es werden einige Absender-Domains genutzt, die aber auf den stets gleichen Inhalt verweisen.

Wir waren schon dabei, etwas tiefer zu graben, müssen aber nicht alles nochmal machen, was andere schon erledigt haben: Auf Webwatcher.eu wurde bereits eine der von der “Web Agentur” beworbenen Domains überprüft. Ich fasse mal zusammen: Domain anonym registriert, an der angegebenen Adresse Großbeerenstraße 3 in 12107 Berlin gibt es keine Firma Web Agentur und auch die Telefonnummer ist nicht erreichbar. Das Formular zur Bestellung genügt den gesetzlichen Anforderungen nicht, AGB und vorgeschriebene Anbieterkennzeichnung fehlen, Vorkasse wird verlangt.

Alle Alarmglocken sollten inzwischen laut klingeln, denn hier ist nichts, wie es zunächst scheint. Und doch werden immer wieder Seitenbetreiber auf die Spam-Mails reinfallen und den aktuellen “Sonderpreis” von 150 Euro zahlen. Gut, dass mittlerweile einige Sicherheitsprogramme vor dem Besuch der Seiten warnen, weil die Betreiber schon vielfach als Spammer gemeldet wurden. Durch Vorschaltseiten kann hier schon erreicht werden, dass Besucher merken, dass hier etwas nicht stimmt.

Tatsache ist, dass diese Art Mails auch seriösen Webmastern, Web-Designern und SEO-Agenturen das Leben schwer macht. Denn wenn ein Kunde mehrfach am Tag Mails erhält, in denen ihm mitgeteilt wird, dass seine Seite nicht sichtbar ist und dringend einer SEO-Bearbeitung bedürfe, dann können dadurch Zweifel an der Arbeit des aktuellen Web- und SEO-Dienstleisters entstehen. Besonders frech sind die Mails, die auch nocfh eine Auswahl Keywords aus den angeschriebenen Seiten generieren und frech behaupten, dass man bei diesen Keywords nicht zu finden sei (selbst wenn man damit bei Google tatsächlich auf Platz 1 gerankt wird). Die ordentlich arbeitende SEO-Agentur muss dann immer wieder beweisen, dass diese Mails SPAMS von Betrügern sind, denen man keine Beachtung schenken sollte.

Der Schaden, der durch diese Mails angerichtet wird, ist immens. Für uns als Webseitenbetreiber ist schon das Löschen zeitaufwändig und lästig, wenn wir unseren Kunden noch erklären müssen, dass diese Mails Betrugsanbahnungen sind, wird es schon ärgerlich. Und wenn ich dann noch manch unbedarften Webseiten-Betreiber sehe, der in der vergeblichen Hoffnung auf eine bessere Suchmaschinenplatzierung den Betrügern hoffnungsvoll 150 Euro überweist, dann ist dieser Webseitenbetreiber unter Umständen für SEO verbrannt. Einmal reingefallen, danke nicht wieder. Und damit beschädigen diese Massen-Mails eine ganze Branche und schädigen so jede einzelne SEO-Agentur und jeden einzelnen SEO-Experten.

Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten ab sofort dagegen vorgehen und würden uns freuen, wenn sich uns weitere Agenturen und Berater anschließen.

Markus Burgdorf